Kuhbürste

Wie Du eine Kuhbürste selber bauen kannst

Da sich Kühe gerne kratzen und scheuern, müssen dafür gerne mal die Pfosten oder Wänder der Ställe herhalten. Auf Dauer kann das durchaus einige Schäden provozieren. Wieso also nicht eine Kuhbürste selber bauen?

So gibt es mehrere Stufen, wie du dem Wohle deiner Tiere dienen kannst und deinen Stall beschützen kannst 😉

Wer nicht sofort eine teure elektrische Kuhbürste anschaffen möchte, kann mit der Marke „Eigenbau“ schnell und günstig Erfolge erzielen (konkrete Ideen gibt es weiter unten im Text für Dich).

Oft ist es schon viel wert, wenn sich die Kühe nicht an Stalleinrichtung, Mauer und Co. einem Verletzungsrisiko aussetzen. Eine „einfache Kratzgelegenheit“ hilft da schon oft ungemein.

Welche Kuhbürsten gibt es, was ist wenn ich keine Lust auf Marke Eigenbau habe?

Als Stufe nach der Marke Eigenbau kannst du Teleskopbürsten mit zwei bis vier Putzeinheiten nutzen. Die Kosten hierfür gehen bis zu 300 Euro rauf. Für den Anfang eine recht passable Lösung.

Es gibt aber auch die einfache mechanische Easy Swing, die in Deutschland als Patura Schwingbürste vertrieben wird.

Diese kommt ohne elektrischen Antrieb aus und bietet schon einen deutlich gehobenen Komfort. Die drei angebotenen Größen sind dann auch für Kälber, Pferde, Ponys und mehr geeignet. Hier ist das gute Stück (2:12 Minuten) im Einsatz:

Hier gibt es mehr Informationen zur Patrua Schwingbürste / Easy Swing 😉

Wie in mehreren Untersuchungen festgestellt wurde, werden Deine Kühe wahrscheinlich am liebsten die elektrische Variante mit „Full-Service“ nutzen wollen. Hier bist du mit 1.000 EUR aufwärts dabei. ABER das Geld ist gut investiert, da die Kühe…

  • sehr wohl den gebotenen Komfort der automatischen Version und die einfachen und starren Bürsten unterscheiden und zu schätzen wissen,
  • die automatische Ausführung intensiver nutzen, das Fell besser pflegen und
  • die Anschaffung mit steigender Gesundheit (weniger Medikamenten), Wohlbefinden und sogar eine höhere Milchleistung belohnen.

Einige Landwirte nutzen die Möglichkeiten auch parallel und kombinieren verschiedene Möglichkeiten in Abhängigkeit zum Platzangebot, Anzahl der Tiere und natürlich vom Budget. Die selbst gebaute Kuhbürste wird dann zum Kratzen und Zeitvertreib genutzt und die elektrische Kuhbürste zur Fellpflege, Entspannung und Massage 😉

Schaue Dir unter dem Link die Infografik „Harte Fakten zur Kuhbürste“ an.

Hier zudem eine Aufstellung, für welche Tiere welche Bürsten vorhanden sind:

Die richtige Bürste finden - Wer hat was im Angebot?

 KüheKälberPferdePonysZiegenSchweineAlpaka
DeLavalxxx
Patura Schwingbürste
(Easy Swing | Finn Easy Oy)
xxxxxxx
Happy Cow (von Kerbl)xxx
KrazzMaxx (von Baß)xx
Schurrxxxx

Nun geht es los – Eine Kratzgelegenheit selber bauen

Die schnellste und wahrscheinlich auch bekannteste Lösung ist es, einen Besenkopf an die Wand / an einen Balken zu montieren. Wer dies als dauerhafte Maßnahme plant, sollte hierfür viellicht vorher eine dickere Leiste anschrauben. Dies aus dem folgenden Grund.

Der Verschleiß ist durchaus nennenswert und wenn regelmäßig neue Besen angeschraubt werden, wird der Untergrund löchriger und löchriger. Den Balkem des Stalls auswechseln könnte aufwendiger sein…

Schaue hier zum Beispiel, wie es im Bremer Bürgerpark bei den Alpakas praktiziert wird:

Kuhbürste Eigenbau mit Besen
Kuhbürste Eigenbau mit Besen

Eine weitere Idee, die wir in einem Forum gefunden haben, ist alte (Trecker-) Reifen aufzuschneiden und als Kratzgelegenheit zu nutzen.

Bei der Kratzgelegenheit mit Reifen ist ein bisschen Bastelarbeit gefragt, da das gute Stück an die Wand montiert werden muss. Hier bietet es sich an den Reifen mit zwei Platten zu verschrauben, damit Du ein bisschen Stabilität bei der Montage erreichst.

Auch kannst du die äußere Platte mit einem ordentlichen Gewinde versehen, um dieses für die Montage an Wand oder Balken zu Nutzen.

Achte aber unbedingt immer auf einen stabilen Untergrund. Erfahrungsgemäß sind die Tiere nicht zimperlich.

Bei den elektrischen Modellen bevorzugen einige Landwirte deswegen auch die Bürsten, die nicht ausweichen können und eine stabile Aufhängung bieten. Insbesondere da sich einige Tiere kräftig gegen die Bürsten lehnen…

Um aber Tier und Stall zu schützen, hilft eine einfache Kratzgelegenheit oft schon ungemein.

Fazit zu selbstgebauten Kuhbürsten

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass man eine Kuhbürste selber bauen kann. Es bleibt aber, dass die selbst gebauten Modelle „lediglich“ dem Kratzbedürfnis deiner Kühe nachkommen und keine elektrische Kuhbürste ersetzen. Aber immerhin schützen diese im Zweifel Tier und auch Stall 🙂

Die automatische Bürste bietet darüber hinaus einige wirtschaftliche Vorteile mehr, als Marke Eigenbau. Hier gibt es mehr zur elektrischen Viehbürste

>> (Elektrische) Alternativen im Überblick

  1. Die weltweit gern gekaufte DeLaval Kuhbürste SCB ☆☆☆ mit Schwingkopf.
  2. EasySwing – Die Viehkratzbürste ohne Strom.
  3. Im Stall ist der Name Happy Cow Programm. Die passende Kuhbürste hier anschauen!
  4. Kennst du die KrazzMaxx von Baß?
  5. Lass dich hier von dem Schurr 2-Bürstensystem begeistern
  6. Zurück zur Startseite

Du hast Fragen, die du hier beantwortet sehen willst oder die dich brennend interessiert?

Dann schreibe eine E-Mail an info ät (@) kuhbuerste.net oder per Kontaktformular hier!