Kuhbürste kaufen: Worauf es ankommt

Clevere Landwirte kaufen oder haben eine Kuhbürste. Da du gerade diesen Artikel liest, scheinst auch du bereits von den Vorteilen zu wissen und möchtest ebenfalls gesündere und glücklichere Tiere (sowie einen höheren Ertrag 😉 ). Also sei auch du clever…

Eine Kuhbürste für den Stall
Eine Kuhbürste für den Stall

Da Schurr, Happy Cow (von Kerbl), DeLaval, KrazzMaxx (von Baß) und andere Hersteller mit verschiedenen Modellen ein breites Angebot bieten, gilt es für seinen Bedarf und seine Zwecke die beste Viehbürste zu finden.

In diesem Artikel findest du viele Informationen, die dich bei der Auswahl unterstützen.

1. Warum eine Kuhbürste kaufen?

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass eine Vieh- bzw. Kuhbürste nur eine untergeordnete Rolle in einem Milchviehstall darstellt. Andere Faktoren wie z.B. Liegeboxen, Laufgänge, Tränken, Futterplätze, Luft und Licht werden von vielen Landwirten im Kuhstall „als wichtiger“ angesehen.

Keine Frage, diese Punkte zählen mit zu den wichtigsten für das Wohlbefinden einer Kuh. Aber die Körperpflege von Rindern ist von enormer Bedeutung, da sie ausgleichend im sozialen Leben der Herde wirkt. Erreicht wird dies durch gegenseitiges Belecken und das Scheuern an der Stalleinrichtung sowie anderen festen Gegenständen.

Um das Rind hierbei zu unterstützen werden verschiedene Kuhbürsten auf dem Markt angeboten.

Schurr | Happy Cow (von Kerbl) | DeLaval | KrazzMaxx (von Baß)

Mittlerweile sind die positiven Auswirkungen und der große Nutzen, den die Büsten stiften in aller Munde. Aus einem modernen Stall ist die Kuhbürste nicht mehr wegzudenken.

Kuhbürste im Kuhstall von Schleich
Kuhbürste im Kuhstall von Schleich

Selbst die Schleich Kühe sind bereits auf den Geschmack gekommen und nutzen bereits fleißig die vorinstallierte Kühbürste im Stall.

Eine Viehbürsten regt durch das Bürsten den Stoffwechsel der Kuh an und die Haut wird dadurch besser durchblutet. Das Ergebnis ist:

  • Ein glattes und sauberes Fell,
  • der Stoffwechsel wird angeregt,
  • die Verdauung der Kuh wird unterstützt und
  • die produzierte Milchmenge steigt.

Ein weiterer positiver Effekt ist der oft verminderte Medikamenten Bedarf. Durch den Einsatz einer Kuhbürste lässt sich deutlich die Gefahr einer Räude Bildung und allgemeiner Befall von Ektoparasiten bei der Kuh vermindern und somit Kosten für Medikamente einsparen.

Ein weiterer Aspekt der für eine Kuhbürste spricht ist das beim Hof-Audit für QM Milch die Bürste als Plus Punkt zählt und du somit leichter die volle Punktzahl erreichen kannst.

Auch wird durch den Einsatz einer Kuhbürste dem „Tierwohl“ Rechnung getragen.

Zusammen gefasst kann man sagen, dass eine Bürste deinen Tieren viele Vorteile bietet. Wenn die Kuh glücklich und gesund ist, dankt sie es dem Landwirt in der Regel mit einer höheren Leistung und einem hoffentlich langen Leben.

2. +++ Achtung! +++ Achtung! +++ Achtung! +++

Um Eure Tiere zu schützen und Verletzungen zu vermeiden, solltet ihr darauf achten, dass die elektrischen Kuhputzbürsten automatische Schutzvorkehrungen und Hersteller Anweisungen (beispielsweise Länge der Schwanzhaare) erfüllen. Schließlich soll die Kratzbürste dein Vieh verwöhnen, Tierarzt Besuche reduzieren und deinen Ertrag steigern 😉

3. Wichtige Fragen & Antworten rund um Kuhbürsten

Wer für seine Zwecke die beste Kuhbürste und ein Top-Preis-Leistung Verhältnis erreichen will, sollte sich ein wenig Zeit nehmen und einige Dinge beachten. Wir haben auf dieser Seite viele Informationen gesammelt, um dich bei deiner Auswahl bestmöglich zu unterstützen.

Also verschaffen wir uns einmal einen Überblick…

3.1 Welche Hersteller und Kuhbürsten gibt es?

Es gibt mehrere Hersteller, die Viehkratzbürsten herstellen. Die KRAZZMAXX zum Beispiel wird von dem Hersteller Baß Antriebstechnik GmbH produziert.

Auch DeLaval als bekannter Lieferant für die Hofinnenwirtschaft und Milchproduktion hat eigene Bürsten im Programm.

Zudem gibt es die Happy Cow von der Albert Kerbl GmbH oder die Schurr Kuhbürste von der Schurr Gerätebau GmbH.

Damit aber nicht genug. Verschiedene Hersteller bieten verschiedene Modelle. Die folgenden solltest du kennen…

Einbürsten System
Da gibt es zum einen das einfachste Modell – das Einbürsten System. Hier ist eine Bürste schräg an dem Antrieb montiert, der fest an der Wand montiert wird.

Zweibürsten System
Das Zweibürsten System besitzt jeweils eine senkrechte und waagerechte Kuhbürste und wird meist über ein Winkel Getriebe angetrieben wird. Bei dieser Bauart kann die Kuh den Druck selbst bestimmen weil die Bürste fest an der Wand montiert ist.

Frei schwingende Bürste
Dies ist bei der frei schwingenden Bürste anders. Hier ist eine hängende rotierende Bürste an einem Arm montiert, die sich zu allen Seiten bewegen lässt. Die Kuh kann selber keinen Druck ausüben, da die Bürste nur mit ihren Eigengewicht auf oder an der Kuh liegt.

Der Vorteil dieses Systems ist das die Bürste fast alle Bereiche der Kuh erreichen kann.

3.2 Was kostet eine gute Viehbürste?

Der Preis für Kuhbürsten geht mit etwa 1.300 Euro los und kann je nach Ausstattung bei den hochpreisigen Modellen bei rund 3.000 Euro liegen.

3.3 Was macht eine gute Kuhbürste aus?

Eine gute Kuhbürste soll das Fell der Kuh an möglichst vielen Stellen pflegen und bürsten – ohne die Kuh dabei zu verletzen. Dabei sollte die Kuhputzmaschine Körperseite und Rücken gut erreichen und „scheuern“ können. Zweibürstensysteme bieten hier meist eine gute Wirkung.

Deine neue Viehbürste sollte zudem wartungsfreundlich und Energiesparend sein.

3.4 Einsatz der Kuhbürste überdacht oder auch im freien möglich?

Bei vielen Fabrikaten ist beides möglich. Einfach bei der Elektrik der Kuhbürsten auf die Schutzklasse IP66 (Staub und Wasserdicht) – oder besser – achten. Der Vorteil der für den Einsatz im freien spricht ist, dass die Borsten sauber regnen können. Die Bürste soll frei hängen und rangniedere Kühe schnell verschwinden können (wenn eine stärkere Kuh sich bürsten will).

3.5 Wie viele Kühe schafft eine Bürste?

Gemäß Herstellerangaben soll eine Bürste für bis zu 50 – 60 Kühe ausreichen. Versuchen stellten darüber hinaus fest, dass eine Kuh im Durchschnitt 8 Minuten am Tag an der Bürste verbringt. Dabei gibt es im Wesentlichen 2 Hauptzeiten: Tagsüber von 14-16 Uhr und Nachts von 3-6Uhr.

3.6 Welcher Bürstentyp ist der Richtige?

Es gibt viele verschiedene Bürsten Typen. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass sich die Kuh am liebsten am Hals, Kopf, Rücken und Hinterhand bürsten lässt. Eine Bürste die alles abdeckt, ist somit in der Regel vorzuziehen.

3.7 Wie erkennt die Kuhbürste wann sie starten soll?

Die Kuhbürste ist mit einer entsprechenden Elektronik ausgestattet die unterschiedliche Schalttechniken nutzt und zum Beispiel erkennt wann der Bürstenkopf angehoben oder bewegt wird.

Bei der Schwingbürste muss die Kuh bei einigen Modellen den ruhenden vertikalen Bürstenkopf mit dem Kopf in die horizontale Richtung antippen.

Bei dem Zweibürstensystem werden die Bürsten beim vertikalen anheben der Konstruktion durch die Kuh gestartet, bei dem Einbürstensystem muss die Kuh mit dem Kopf die Bürste in vertikale Richtung bis zu einem bestimmten Schalterpunkt anheben um die Bürste zu starten.

3.8 Wie lange halten die Bürsten?

Bei 60 Kühen pro Kuhbürste halten die Borsten durchschnittlich etwa 4-5 Jahre bis diese ersetzt werden müssen. Dies kann je nach Hersteller variieren.

Das Auswechseln der einzelnen Bürsten ist bei den meisten Herstellern in der Regel einfach und schnell erledigt.

3.9 Wie sieht es mit Sicherheitsvorkehrungen aus?

Alle Kuhbürsten sollten eine Überlast Abschaltautomatik verbaut haben, die die Bürste in dem Fall abschaltet, wenn sich mal Haare der Schwanzquaste um die Bürste wickeln. Bei einigen Herstellern dreht sich die Bürste sogar zurück.

Es wird zwar empfohlen die Schwanzquaste aus dem zuvor beschrieben Grund kurz zu halten, was aber nicht für jeden Landwirt in Frage kommt.

Achte bei der Montage darauf, dass die Kühe nicht an stromführende Kabel kommen oder sogar an ihnen lecken können. Von daher bietet es sich oft an, das Kabel von der Bürste nach oben weg zu führen (oder das Kabel mit Schutzvorrichtungen zu versehen).

3.10 Wie und Wo montiere ich eine Kuhbürste?

Bei der Montage der Kuhbürste ist auf die richtige Platzwahl der Kuhbürste zu achten.

Der beste Platz ist oft ein Übergang zu einem anderen Laufgang oder auch zu einem draußen gelegenen Laufhof.

Zudem führe die Montage auf einem tragfähigen Untergrund aus, damit das Gewicht gehalten und auch der spätere Druck durch die Kühe selbst aufgenommen wird.

Und beachte bei der Montage der Kuhbürste die Widerristhöhe der eigenen Kühe und ebenfalls die Vorgaben der Hersteller, damit die Bürste richtig arbeiten kann. b

Meist werden die Kuhbürsten mit einem 230V Stecker und einem etwa zwei Meter langen Kabel ausgeliefert.

Achte also darauf, dass…

  1. an der Stelle eine Steckdose im Stall vorhanden ist und an die die Kühe nicht herankommen
  2. (auch das Kabel sollte nicht für die Tiere erreichbar sein).

3.11 Wo kann ich meine neue Kuhbürste kaufen?

Wer als Landwirt handwerklich geschickt ist kann die Kuhbürste im Online-Shop kaufen und selbst montieren. Wenn du viel Wert auf Service und Beratung legst, dann ist ein Stalltechnik-Anbieter oder Landmaschinenhändler der richtige Ansprechpartner beim Kauf der Kuhbürste.

3.12 Was muss ich vor der Installation und Inbetriebnahme beachten?

Viele Hersteller raten dem Tierhalter die Schwanzhaare der Kühe bis auf 5 cm zu kürzen, damit der Schwanz sich nicht in den Borsten der Bürste aufwickeln kann. Bei der elektrischen Variante brauchst du in der Nähe der Kuhbürste eine 230V Steckdose, um die Bürste anschließen zu können.

ACHTUNG: Die Steckdose muss außer Reichweite der Kühe sein. Auch sollte das Kabel nach oben weg laufen, um Beschädigungen durch die Tiere zu vermeiden (alternativ sollte ein entsprechender Kabelschutz installiert werden).

3.13 Muss das Fell parallel zur Kuhbürste weiter gepflegt werden?

Im Regelfall nicht, nur bei Befall von Läusen oder Hautpilzerkrankung sollte mit Absprache des Tierarztes eine Behandlung erfolgen.

3.14 Muss die Kuhbürste gereinigt werden?

Es wird empfohlen die Kuhbürste mindestens 2 mal jährlich zu reinigen (Hochdruckreiniger) und anschließend zu desinfizieren (damit die Kuhbürste nicht zur Heimat für Milben etc. wird 😉 ).

Zur Desinfektion bietet sich ein Mittel auf Basis von Kresolen an, um Staphylokokken und Streptokokken abzutöten.

3.15 Kann ich eine Kuhbürste auch für andere Tiere wie zum Beispiel Pferde nutzen?

Die elektrischen Bürsten sind für Pferde weniger geeignet, denn die Gefahr das der Schweif aufgewickelt wird, ist einfach zu groß, die einfachen Varianten (Easy Swing) ohne elektrischen Antrieb, kann für Pferde verwendet werden. Von der Marke KrazzMaxx wird eine elektrische Bürste für Schweine angeboten, Schurr hat eine Bürste für Ziegen im Angebot.

Neugierig? Jetzt neue Kuhbürste kaufen ;-)
Neugierig? Jetzt neue Kuhbürste kaufen 😉

4. Unser aktueller Praxistest

Wir beabsichtigen hier einen Praxistest durchzuführen. Habe ein wenig Geduld und besuche uns gerne wieder.

Ihr habt fragen oder Euch interessiert etwas brennend? Schreibt uns gerne eine E-Mail an info ät (@) kuhbuerste.net oder per unserem Kontaktformular hier!

5. Fragen und Antworten

Wir wollen mal einige Fragen aus der Praxis sammeln und machen hier den Anfang:

Was mache ich, wenn meine Kühe die Bürste nicht (mehr) annehmen?

Ihr habt Eure schicke neue Kuhbürste installiert, nur wollen Eure Tiere diese nicht so recht nutzen?

Wenn Eure Kühe einen großen Bogen um Eure Viehputzbürste machen, kann das an einem „unattraktiven Platz“ liegen. Also achtet darauf, dass ausreichend Platz und Licht verfügbar sind. Auch eine Sackgasse ist ungünstig, da rangniedrigere Kühe bei Bedarf schnell ausweichen können.

Praxis Tipp: In vielen Fällen hat sich die Montage in Ausläufen oder breiten Durchgängen bewährt.

„Aber bei mir passte der Ort bisher, nur weichen meine Kühe neuerdings der Bürste aus…!“

Wenn deine Kühe bisher immer von der Viehputzbürste gebrauch gemacht haben und diese immer weniger genutzt haben, kann es eventuell an abgenutzten Bürsten liegen.

Wenn sich die Lebensdauer dem Ende neigt und die Borsten abgenutzt sind, sollte eine Ersatz her 😉

Mehr Fragen und Antworten folgen…

Unsere Recherche hat begonnen und wir werden noch mehr Antworten liefern.

Ihr habt fragen (die ihr hier sehen wollt?) oder Euch interessiert etwas brennend? Schreibt uns gerne eine E-Mail an info ät (@) kuhbuerste.net oder per unserem Kontaktformular hier!

Viel Erfolg wünscht das Kuhbuerste.net TEAM

Also zu den einzelnen Kuhbürsten

  1. Kennst du die KrazzMaxx von Baß?
  2. Lass dich hier von dem Schurr 2-Bürstensystem begeistern
  3. Die weltweit gern gekaufte DeLaval Kuhbürste SCB mit Schwingkopf.
  4. Eine Kratzgelegenheit selber bauen.